>  Register   >  Z  

Züge (Definition) 
ge sind einmalig oder während eines bestimmten Zeitraumes oder mit Fahrplan verkehrende Einheiten oder einzeln fahrende, arbeitende Triebfahrzeuge, die auf die freie Strecke übergehen oder sich innerhalb des Bahnhofs bewegen. Die Einheiten können zusammengesetzt sein aus:
  • arbeitenden Triebfahrzeugen oder
  • arbeitenden Triebfahrzeugen und dem Wagenzug, in den Wagen oder nicht arbeitende Triebfahrzeuge eingestellt sind.

Als Regelzug oder Planzug werden Reise-, Güter- oder Dienstzüge bezeichnet, die fahrplanmäßig täglich oder an bestimmten Tagen regelmäßig verkehren. Sonderzüge verkehren bei starkem Verkehrsaufkommen im Reise- oder Güterverkehr einmalig oder während eines bestimmten Zeitraumes (z.B. Messe-Sonderzug). Ein Nachzug / Vorzug ist ein Sonderzug im Reiseverkehr zur Entlastung des Regel- /Planzuges. Der Nachzug verkehrt im geringen zeitlichen Abstand nach, der Vorzug im geringen zeitlichen Abstand vor dem Regel- /Planzug.

Züge werden in Reisezüge und Güterzüge klassifiziert.
Befindet sich das Triebfahrzeug bei Reisezügen nicht an der Spitze des Zuges oder werden weitere Triebfahrzeuge im selben Zug eingesetzt so wird außerdem unterschieden in:

  • Wendezüge, die jeweils vom an der Spitze des Zuges befindlichen Führerraum (Triebfahrzeug oder Steuerwagen) gesteuert werden, wobei kein Umsetzen des Triebfahrzeuges erfolgt,
  • geschobene Züge, deren Triebfahrzeug nicht an der Spitze des Zuges läuft und auch nicht von der Spitze aus gesteuert wird,
  • nachgeschobene Züge, deren Triebfahrzeug / Triebfahrzeuge an der Spitze läuft / laufen und von der Spitze aus gesteuert wird und die von maximal zwei Triebfahrzeugen, die nicht von der Spitze gesteuert werden, nachgeschoben werden. Das Nachschieben von Zügen dient der Erhöhung der Zugkraft insbesondere bei großen Steigungen oder hoher Zugmasse.


Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

 

 

©  dybas