>  Güterwagen der DB AG   >   S 

  Samm(s)-u 453 
Drehgestell-Flachwagen mit Seitenborden

Foto: Samms-u 453, 31 80 486 7 496-0, Gbf Berlin-Ruhleben, 25.4.1998, dl

Letzte Nummernbereiche:  482 0 000 - 482 0 765  Samm-u 453
  486 7 000 - 486 7 765  Samms-u 453

vorherige Bezeichnungen:  RRym 60  
  Samm [4818]  ab 1978
  Samms [4818]  ab 1993
  Samm(s)-u 453  ab 1994

Von 1965 bis 1967 beschafft die DR in Nis (Jugoslawien) und Brügge (Belgien) weitere RRym 60, die den zuvor bei Niesky gebauten Wagen (siehe Samm 451 und Samm Samm 452) weitestgehend entsprechen.

     Gegenüber den oben genannten Bauarten sind die Bordwände bereits bei der Ablieferung aus Stahlblech. Alle Wagen haben KE-GP-Bremsen, modifizierte Drehgestelle und besitzen Seilanker anstelle der Seilösen.

    Weiteres:
  • Ab 1978 werden die Wagen in Samm [4818] umgezeichnet.
  • Ab 1993 werden Samm [4818] zu Samms [4818] umgerüstet.
  • Die 1994 von der DB AG übernommenen Wagen werden in Samm(s)-u 453 umgezeichnet.
  • Insgesamt werden zwischen 1993 und 1997 knapp 500 Samm [4818]/Samm-u 453 zu Samms [4818]/Samms-u 453 umgerüstet.

    Bestand:
  • 1994 kommen 697 Samm(s) [4818] zur DB AG.
  • Mitte 2001 sind noch knapp 130 Wagen (davon 2 Samm-u 453) im Bestand.
  • Ende 2002 sind 60 Samms-u und 1 Samm-u im Einsatzbestand.
  • Ende 2004 zählen nur noch 7 Samms-u und immer noch 1 Samm-u zum Bestand.
  • 2006 werden die letzten Samms-u und der eine Samm-u ausgemustert.


Seite 'links'

S-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas