>  Güterwagen der DB AG   >   F 

  Falns 183 

Offener Drehgestell-Schüttgutwagen mit schlagartiger Schwerkraftentladung
Foto: Falns 183, 6642 972, Berlin Springpfuhl, 20.6.2009, dl

Nummernbereiche:  6635 400 - 6635 999  Falns, Umbau ab 2005, ex Falns 180
  6637 000 - 6639 869  Falns
  6640 000 - 6640 757  Falns, Baujahr 1989 ff.
  6642 756 - 6644 249  Falns, Umbau ab 1992
  6655 000 - 6656 696  Fals

vorherige Bezeichnung:  Fals 183  

In den Jahren 1981 bis 1992 werden von LHB, O&K, Talbot und WU Siegen insgesamt 3.623 Fals 183 (ab 1987: Falns 183) geliefert. Wagenbaulich entsprechen die Selbstentladewagen den Fals 180 und Fals 182. Die Wagen besitzen hydraulische Daumenwellen-Klappenverschlüsse, die nur manuell zu bedienen sind.

    Weiteres:
  • Ab 1987 werden die Wagen als Falns 183 abgeliefert.
  • Ab 1989 werden die Falns 183 mit einem verbesserten Korrosionsschutz geliefert.
  • Seit 1992 werden die Wagen im Rahmen einer Instandsetzung für den Weiterbetrieb hergerichtet und Fals 183 werden dabei in Falns 183 umgezeichnet.
  • Ab 1996 werden die Wagen bei Revisionen mit Neuanstrich in Verkehrsrot lackiert.
  • Ab 2005 kommen etwa 510 Falns hinzu, die durch Umzeichnung aus Falns 180 nach Ausbau der magnetbedienten Klappenhydraulik entstehen.

    Bestand (Fals):
  • Nur 5 Fals werden Ende 1995 im Bestand geführt, deren Zahl sinkt bis 2010 nur sehr langsam auf 0.

    Bestand (Falns):
  • Ende 2000: 3.620
  • Ende 2004: 3.600
  • Ende 2006: 3.855
  • Ende 2008: 4.036
  • Ende 2011: 4.105, davon 418 z-gestellt
  • Ende 2015: 2.718, davon 227 z-gestellt
  • Ende 2018: 2.407, davon 419 z-gestellt


Seite 'links'

F-Wagen

Güterwagen

 

 

Seite 'rechts'

Startseite

Zurück

Register

Abkürzungen

Kennbuchstaben

 

©  dybas